BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

TTIP − mach dich vom Acker!

kriZ-Online-Header

Bericht zur „Wir haben es satt“-Demonstration 2015

 

Wie schon in den letzten drei Jahren organisierte die BUNDjugend Baden-Württemberg einen Bus zu der „Wir haben es satt“-Demonstration 2015 in Berlin.

Nach einer langen, aber entspannten Nachtfahrt mit einem bunten Haufen aktiver Menschen von Stuttgart über Heilbronn wurde Berlin-Steglitz gesichtet. So früh am Morgen! Dort angekommen stand um 6 Uhr erst einmal Aufwachen auf dem Programm. Anschließend konnten sich alle, die wollten, noch einmal in einer Turnhalle schlafen legen. Gegen 8 Uhr gab es ein gemeinsames Frühstück mit über 300 anderen BUNDjugend-Aktiven aus ganz Deutschland. Anschließend wurde auf dem Plenum die Performance für die anstehende Demo am Potsdamer Platz besprochen, die dann auch die gewünschte Wirkung erzielte. Dabei entstanden auch eine Menge toller Bilder. TTIP, der große schwarze Pappkarton, wurde erfolgreich mit Mistgabeln vom Acker gejagt!

Wir haben es satt 2015

Fast schon aus Tradition reihte sich die BUNDjugend fröhlich und tanzend hinter dem BUND-Lautsprecherwagen ein, um friedlich und lautstark in bunten Tier- und Gemüsekostümen gemeinsam mit 50.000 weiteren Demonstranten eine ökologische, nachhaltige und gerechte Landwirtschaft einzufordern – das fand sogar die Heute-Show berichtenswert. Kühe, Schweine und Hühner forderten die Abschaffung der Massentierhaltung und Pflanzen erklärten lautstark, sie würden nicht in Monokulturen wachsen wollen. Nach der Abschlusskundgebung im Regierungsviertel gab es, dank der Vokü und den netten Helfer*innen der Schnippeldisko, ein leckeres, warmes Essen in der Heinrich-Böll-Stiftung.

Wir haben es satt 2015 TTIP

Danach gab es die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Vernetzungstreffens bei interessanten Workshops mit anderen auszutauschen und Input zu aktuellen Umwelt- und Klimadebatten zu bekommen, sowie neue Bekanntschaften zu schließen oder bekannte Gesichter wiederzusehen. Zudem wurden viele (Aktions-)Ideen für das Jahr 2015 gesponnen. Aber auch Berlin wurde noch unsicher gemacht.

 

 

Nach einer für die meisten kurzen Nacht ging es am Sonntagmorgen mit dem Bus wieder zurück in den Süden.

 

Vielen Dank an alle, die dabei waren! Und natürlich auch an alle, die das ganze „Drumherum“ organisiert haben!


Ein kriZ online-Bericht von Ronja Bober vom März 2015, BUNDjugend-Aktive und seit 2013 Mitglied des Landesjugendvorstands.