BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Position zur Bundestagswahl 2017 am 24. September

Die BUNDjugend Baden-Württemberg positioniert sich zur Bundestagswahl 2017. Wir wollen Umwelt- und Naturschutzthemen, sowie Klimagerechtigkeit und Suffizienz in den Vordergrund rücken. Wir brauchen eine Politik, welche die Umwelt schützt. Wir brauchen eine Politik, die sich traut das aktuelle Wachstumsdogma in Frage zu stellen und akzeptiert, dass unbegrenztes Wirtschaftwachstum in einer begrenzten Welt mit begrenzten Ressourcen nicht machbar ist. Wir brauchen eine Politik, die den Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und globaler Gerechtigkeit sieht und angeht.

Wir stellen uns als BUNDjugend hinter die vom BUND formulierten Forderungen, die du hier ausführlich nachlesen und recherchieren kannst. Wir wollen unsere Forderungen gemeinsam mit euch in den Wahlkampf tragen. Mischen wir uns in den Wahlkampf ein!

Die BUNDjugend steht für eine umweltbewusste, weltoffene, gerechte und solidarische Gesellschaft ohne jegliche Form von Menschenfeindlichkeit. Rechtsextreme Parteien wie die NPD oder die AfD vertreten eine Politik der Abschottung und Diskriminierung. Wir lehnen Parteien, die mit Hass Wahlkampf betreiben und diesen in ihrem Wahlprogramm verankert haben, wie zum Beispiel die AfD und NPD, entschieden ab. Diese Parteien lösen keine Probleme, sie sind selbst ein Problem und sie erschaffen weitere Probleme, weil sie Menschen gegeneinander aufhetzen und ausgrenzen. Daher unterstützen wir die Kampagne <5. Rechtes, nationalistisches Gedankengut bleibt abzulehnen, auch wenn es sich bürgerlich und gesellschaftskonform gibt. Wir lehnen jede Art rechtspopulistischer und rassistischer Politik ab, egal von welcher Partei sie ausgeht.