BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Erfolgreich geforscht – 123 Kinder für ihre Naturbeobachtungen ausgezeichnet

Preisverleihung Naturtagebuch-Landeswettbewerb Baden-Württemberg 2011

„Kinder sind zu Großem fähig, wenn man sie lässt“, begrüßte Doris Kurella, die wissenschaftliche stellvertretende Direktorin des Lindenmuseums in Stuttgart, die rund 120 Preisträger des Naturtagebuch-Wettbewerbs der BUNDjugend Baden-Württemberg. Sichtbarer Beleg für ihre Worte waren die im Saal ausgestellten Tagebücher der acht- bis zwölfjährigen Preisträger Die waren am 19. März aus dem ganzen Land zur Preisverleihung gekommen – samt Eltern, Geschwistern, Erzieherinnen und Lehrern.

Mal eher sachlich nüchtern, mit wissenschaftlichen Anspruch und detaillierten Beobachtungen, mal sehr anrührend durch die Schilderung persönlicher Erlebnisse und Schlussfolgerungen, hatten die Nachwuchsforscher die Aufgabe gelöst, einen Forschungsgegenstand in der Natur über einen längeren Zeitraum zu beobachten und ihre Erkenntnisse mit Fotos, Zeichnungen und Worten zu dokumentieren. Prof. Dr. Bauer, Schirmherr des Projekts Naturtagebuch, war auch diesmal von der Vielfalt und Intensität der Tagebücher beeindruckt.

Ministerialdirektor Bernhard Bauer vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr lobte die BUNDjugend für den zum 18. Mal durchgeführten Naturtagebuch-Wettbewerb, „weil er die unterstützt, die sich für die Natur und Umwelt bereits im Kindesalter einbringen“. Langfristig könne dies zu einer positiven Einstellung und einem Verantwortungsgefühl für die Natur führen, sagte Bauer weiter. Er sicherte Jugendbildungsreferent Jürgen Dorn und Projektleiterin Ladi Oblak auch für das kommende Jahr die Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds zu, die den Wettbewerb maßgeblich fördert.

Isabell Hoever, Vorsitzende des Landesjugendrings Baden-Württemberg, überreichte die Preise. Einige Teilnehmer wurden sogar doppelt bedacht – ihre Tagebücher hatten außerdem auf Bundesebene eine Auszeichnung erhalten! Für witzige Unterhaltung mit Jonglage und Sketchen sorgte der Jugendcircus Calibastra aus Stuttgart Vaihingen. Abschließend dankten Hannah Seyfang und Aaron Simchen, die die Preisverleihung moderierten, allen, die zum Gelingen der Preisverleihung beigetragen hatten, für ihr Engagement. Ein ganz besonderer Dank ging an Jessica Eith, die in dieser Wettbewerbsrunde im Rahmen ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres für das Naturtagebuch zuständig ist.

Zum Naturtagebuch-Wettbewerb: 971 Kinder hatten 197 Tagebücher eingesandt. Von diesen wurden in drei Kategorien 38 Einzelgewinner, Gruppen- oder Klassenpreise mit einem ersten oder zweiten Preis geehrt – 123 Kinder insgesamt. Einen Sonderpreis gab es für zwei Jugendfreizeiten der Naturfreunde Göppingen und der BUNDjugend Baden-Württemberg, in denen das Thema Natur in vorbildlicher Weise umgesetzt worden war.

von Friederike Köstlin

Weitere Informationen unter www.naturtagebuch.de.

Das Manfred Mistkäfer Magazin kann hier direkt abonniert werden.