BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Frei­wil­li­ges Öko­lo­gi­sches Jahr (FÖJ)

Eine Al­ter­na­ti­ve zum FSJ

(von Max Kemm­ner, FÖJ­ler bei der BUND­ju­gend BW in kriZ 1/2010) „Was machst du? – Ein FÖJ, das hab ich ja noch nie ge­hört!“, so oder ähn­lich geht es ver­mut­lich vie­len ein­mal, die ein Frei­wil­li­ges Öko­lo­gi­sches Jahr ma­chen. Dabei ist die Zahl der FÖJ-Stel­len in den letz­ten Jah­ren ra­sant ge­wach­sen und eine Teil­nah­me durch­aus be­liebt.

Was ist denn nun der Un­ter­schied zwi­schen dem FÖJ und dem be­kann­te­ren Frei­wil­li­gen So­zia­len Jahr? FSJ und FÖJ sind An­ge­bo­te an Ju­gend­li­che im Alter von 16 bis 27, die sich ein Jahr frei­wil­lig en­ga­gie­ren möch­ten. Viele nut­zen es als ein Jahr der Ori­en­tie­rung nach dem kräf­te­zeh­ren­den Schul­ab­schluss, um an­de­re Sei­ten von sich ken­nen zu ler­nen und sich über be­ruf­li­che Ziele klar zu wer­den.

Ein Un­ter­schied lässt sich klar an den The­men fest­ma­chen, das FÖJ kon­zen­triert sich auf das Thema Öko­lo­gie und Um­welt. Die Ein­satz­stel­le ist nicht das ört­li­che Kran­ken­haus, son­dern z.B. das BUND- Na­tur­schutz­zen­trum Gott­ma­din­gen. Statt Kran­ken­pfle­ge be­treibt man Land­schafts­pfle­ge. Aber keine Angst, es gibt auch Ein­satz­stel­len für den klas­si­schen Stu­ben­ho­cker, den Tier­freund, das Or­ga­ni­sa­ti­ons­ta­lent oder an­ge­hen­de Bau­ern.

Meine Ein­satz­stel­le be­fin­det sich im Um­welt­zen­trum Stutt­gart bei der BUND­ju­gend, dort or­ga­ni­sie­re ich den Kin­der­wett­be­werb „Na­tur­ta­ge­buch“ mit Spon­so­ren­su­che, Or­ga­ni­sa­ti­on der Preis­ver­lei­hung und Be­wer­tung der Na­tur­ta­ge­bü­cher. Das be­deu­tet für mich viel Schreib­tisch­ar­beit, aber auch tolle Ein­bli­cke in die Ver­bands­ar­beit und viel Spaß auf Ak­tio­nen der BUND­ju­gend, wie z.B. De­mons­tra­tio­nen oder der jähr­lich statt­fin­den­de Ju­gend­ak­ti­ons­kon­gress.

Wei­te­re Stel­len be­fin­den sich au­ßer­dem auf Bio- und De­me­ter-Bau­ern­hö­fe, in Na­tur­schutz­zen­tren und an­de­ren Um­welt­ver­bän­den. Es ist also für jeden etwas dabei, der sich in ir­gend­ei­ner Art und Weise mit un­se­rer Um­welt be­schäf­ti­gen möch­te.

Wie geht man denn vor, wenn man ein FÖJ ma­chen möch­te?

Emp­feh­len kann ich die Home­page www.foej.de, dort fin­det man die ein­zel­nen Trä­ger, die im ge­wünsch­ten Bun­des­land das FÖJ an­bie­ten. Bei die­sem Trä­ger be­wirbt man sich für die Ein­satz­stel­len, bei denen man sich vor­stel­len kann, ein Jahr mit Spaß und Freu­de zu ar­bei­ten. Und mit etwas Glück ist die Be­wer­bung mit Vor­stel­lungs­ge­spräch etc. dann auch er­folg­reich.