BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Jugendarbeit – zukünftig nachhaltig

Jugendarbeit-zukuenftig-nachhaltig

 

Nächster Termin: 20.9.2013 (siehe unten)

„Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde. Es gibt Nachhaltigkeitsbeiräte und -strategien, Unternehmen veröffentlichen Nachhaltigkeitsberichte, die Werbung benutzt den Begriff und im Schulunterricht wird das Thema erörtert. Doch während immer mehr darüber geredet wird, haben sich verschiedene Probleme, die durch eine nachhaltige Entwicklung beseitigt werden sollen, verschärft: Welthunger, Armut, Klimawandel, soziale Ungleichheit, Artensterben …

Was tun?
Eine nachhaltige Entwicklung wird nur gelingen, wenn verschiedene Akteur*innen das Thema ernst nehmen. Ziel der Nachhaltigen Entwicklung ist es, ein lebenswertes Leben für alle zu ermöglichen – unter Beachtung von ökologischen Grenzen und sozialem Miteinander – global, heute und zukünftig. Hier ist auch die Jugendarbeit in den Verbänden und Ringen gefragt.

Deswegen führt der Landesjugendring gemeinsam mit der Akademie der Jugendarbeit bis zum Sommer 2014 das Projekt Jugendarbeit – zukünftig nachhaltig durch. Neben der BUNDjugend sind der BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), das Jugendrotkreuz und die AGL (Arbeitsgemeinschaft der Landjugendverbände) Kooperationspartner.

Ziel des Projektes ist es, die Herausforderung einer nachhaltigen Entwicklung in der Jugendarbeit so aufzugreifen, dass wir in unseren Strukturen und Bildungsveranstaltungen Veränderungsprozesse gestalten können.

Das Projekt umfasst vier Module:

Modul 1

Für Verantwortliche aus den Jugendverbänden und Jugendringen (Geschäftsführer*innen, Bildungsreferent*innen und Vorstände)

Seminar am 20.4.2013 // „Nachhaltige Entwicklung konkret – eine Einführung für die Kinder- und Jugendarbeit“
Inhalte: Konzepte, Strategien und Akteur*innen der Nachhaltigen Entwicklung werden vorgestellt. Wir setzen uns mit der Rolle und Verantwortung der Kinder- und Jugendverbände auseinander und veranschaulichen die Integration von Nachhaltiger Entwicklung in die Verbandsarbeit mit Praxisbeispielen.

Hier gibt es die Dokumentation (pdf) der Veranstaltung und die Präsentation „300 Jahre Nachhaltigkeit“ (pdf) von Hannah Seyfang.

Seminar im November 2013 // „Audit-Ideenwerkstatt der eigenen Arbeit“
Inhalte: Werkzeug zur Selbstüberprüfung und Konzeptentwicklung: Mittels Checklisten wird die Nachhaltige Entwicklung im eigenen Jugendverband überprüft, z.B. in Bezug auf das Beschaffungswesen, den Energieverbrauch oder den Umgang mit Mobilität. In der Ideenwerkstatt findet der Erfahrungsaustausch statt und es werden neue Handlungsansätze entwickelt.

Module 2 und 3

Für Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit (Trainer*innen und Teamer*innen der Juleica-Schulungen)

Seminar am 20.9.2013 // „Juleica – zukünftig nachhaltig! Wie kann Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in die Juleica- Schulung integriert werden?“ (Train the Trainer)

Manche Verbände greifen in ihrem Konzept der Juleica-Schulung bereits BNE-Inhalte auf. Diese sichtbar zu machen, weitere aufzunehmen und gemeinsam erste Umsetzungsmöglichkeiten für die eigene Arbeit zu entwickeln, ist Ziel der Fortbildung. Es geht um Fragen wie:

  • Wie können Themen der Nachhaltigen Entwicklung vermehrt in die Kinder- und Jugendverbandsarbeit und in die Ausbildung von Jugendgruppenleiter*innen integriert werden?
  • Wie kann das Thema in bestehende Kursbausteine einfließen?
  • Wie kann ein eigener Kursbaustein aussehen?
  • Welche konkreten Schwerpunkte sind für den Verband wichtig?

Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit Kursbausteine für die eigene Schulungspraxis zu entwickeln bzw. anzupassen.

Praxisphase für die Teilnehmer*innen des Seminars „Juleica – zukünftig nachhaltig!

Umsetzung von Seminaren für Jugendleiter*innen. Die einzelnen Seminare sind auf die jeweiligen Jugendverbände zugeschnitten, die Seminarleiter*innen erhalten ein Honorar von 400 Euro.

Evaluation: 2014 wird für die Teilnehmer*innen ein zweiter Seminartag zur Evaluation und Qualitätssicherung stattfinden.

Modul 4

„Akademie mobil – Seminare für junge Menschen vor Ort“

Seminare zur Sensibilisierung junger Menschen für Themen der Nachhaltigen Entwicklung können über „Akademie mobil“ kostenlos gebucht werden. Ein*e Referen*in kommt vor Ort und führt ein Seminar mit euch in eurer BUNDjugend-Gruppe zu einem der folgenden Themen durch: Kritischer Konsum, Klimawandel, Globale Gerechtigkeit. Weitere oder andere Inhalte können entsprechend eurer Interessen und Bedürfnisse vor Ort vereinbart werden. Tipp: Ihr könnt als BUNDjugend-Aktive auch mal bei eurem Stadt- oder Kreisjugendring anfragen und gemeinsam mit Interessierten aus anderen Verbänden ein Seminar buchen.

Onlineplattform

Eine Onlineplattform wird Informationen zu nachhaltigem Handeln in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit bereitstellen und die Kinder- und Jugendverbände durch interaktive Partizipationsmöglichkeiten langfristig vernetzen.

Infos unter www.ljrbw.de/zukunftsfaehigkeit

Information und Beratung

Gerlinde Röhm: 0711/164 47-13, roehm@ljrbw.de

Anna Eberle: 0711/89 69 15-55, anna.eberle@jugendakademie-bw.de

Kosten: keine

Die Veranstaltungen sind einzeln buchbar. Es entstehen keine Teilnahmekosten, da das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energie aus Mitteln der Glücksspirale gefördert wird. Die Teilnahme kann als Fortbildungsveranstaltung für Juleica-Inhaber*innen angerechnet werden.

Anmeldung direkt über den Landesjugenring

Landesjugendring Baden-Württemberg e.V.
Eva Reinhardt
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
reinhardt@ljrbw.de

Flyer „Jugendarbeit zukünftig nachhaltig“ herunterladen (pdf, 1,3 MB)