BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Bericht vom Aktiventreffen in Vaihingen/Enz

Die BUNDjugend Baden-Württemberg war vom 27.2. bis 1.3.2015 mit ihrem Aktiventreffen zu Gast bei der BUNDjugend Vaihingen-Ensingen.

Der Begrüßungsabend startete mit gemeinsamen Spaghetti-Essen und Zeit zum Kennenlernen.

Am Samstag wurden die Gäste dann mit der Stadt Vaihingen/Enz bekannt gemacht. Während der Stadtführung führten die Vaihinger Jugendlichen vorbei am Räuberturm zum Maientagsrondell, über die Enz mit Flößerlatein zum Schlossgespenst der Kaltensteiner bis zu den Wirkungsstätten der Gerber. Jana Schoor, Jugendbildungsreferentin des Landesverbandes, zeigte sich beeindruckt und will mal wiederkommen. Nach der Feuersuppe zu Mittag gab es einen kurzen Vortrag zur Bedeutung der Streuobstwiesen vom Biologen Elmar Schelkle. Danach wurde es sehr praktisch mit einer Einführung in den Erziehungsschnitt und BUNDJugendAktivenTreffen MarktplatzErhaltungsschnitt von Streuobstbäumen. Die Vaihinger Jugendlichen konnten hier ihr ganzes Wissen präsentieren und weitergeben. Abends wurde gemeinsam gegrillt und Erfahrungen ausgetauscht.

Am Sonntag nach dem Frühstück stellten FÖJler Max Sinterhauf und Lukas Kammerlander vom Vorstand der BUNDjugend BW eine Wanderausstellung zum Thema Mobilität vor, die speziell für Jugendgruppen zur Verfügung steht. Ein weiteres Thema war der JAK – Jugendaktionskongress, welcher in den Herbstferien in Stuttgart-Weilimdorf stattfindet. Dazu wurde über die Gewichtung der Themen bis zur Gestaltung des Rahmenpogramms diskutiert. Gemeinsame Spiele und ein Abschlussvesper rundeten das Wochende ab.

 

Die BUNDjugend BW bedankt sich ganz herzlich für die unkomplizierte Gastfreundschaft!

Den Bericht schrieb Susanne Häuser-Essig, Leiterin der BUNDjugend Vaihingen/Enz.