BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Atomkraft – Nein Danke!

Fast nie war Lobbypolitik so deutlich sichtbar wie seit der Wahl der schwarz-gelben Bundesregierung. Lobbypolitik begünstigt einseitig mächtige Interessensgruppen, sinnvoll ist sie mitnichten. Laufzeitverlängerung gewährt den Atomstromkonzernen weitere Milliardengewinne, für uns bleibt die Verlängerung der „Betriebsrisiken“ und strahlende Müllberge. Wer das nicht will, kann beim heißen Herbst vielfältig mitmachen. Hier eine Auswahl:

Anti-Atom-Demo in Freiburg

Am Samstag 23.10. findet um 13.00 Uhr voraussichtlich auf dem Augustinerplatz in Freiburg eine Anti-Atom-Kundgebung statt, welcher ein Demonstrationszug durch Teile der Innenstadt folgt. Aktuelle Infos dazu auf der homepage des BUND Regionalverband südlicher Oberrhein

Castorstreckenaktionstag am 23.10.2010

Um auf die Problematik des Atommülls aufmerksam zu machen finden entlang der drei Bahn-Strecken – nach Ahaus, nach Gorleben und nach Lubmin – über die noch in diesem Jahr Atommüll transportiert werden soll dezentrale Aktionen statt. Es gibt keine tatsächlichen Transporte, die Aktionen bleiben also ausschließlich symbolisch. Auch in Baden Württemberg finden in Karlsruhe (Waghäusel-Wiesental), Pforzheim, Bietigheim, Heilbronn usw… Aktionen statt. Der BUND Baden-Württemberg unterstützt den Aktionstag. Kurzfristige Aktionen sind Willkommen. Infos und Aktionsvorschläge unter www.castorstreckenaktionstag.de

Castor-Wochenende: 5./6./7.11.2010

An diesem Wochenende wird ein Castortransport mit Atommüll aus La Hague erwartet, der seine Fracht ins Zwischenlager nach Gorleben bringen soll. Damit erhalten die Proteste im Wendland eine besonders große Bedeutung. Gerade jetzt ist es wichtig, auf die Straße zu gehen und konsequent Risiken und Nebenwirkungen der Atomenergie in der Öffentlichkeit anzuprangern! Mit einer Aktion zivilen Ungehorsams will „x-tausendmal quer“ ein entschlossenes Zeichen setzen: Tausende Menschen widersetzen sich gemeinsam dem Transport mit einer großen, gewaltfreien Sitzblockade. Die Botschaft an Regierung und Konzerne: Die Menschen wollen, dass endlich Schluss ist mit der Atomenergie. Wir setzen auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz, statt auf eine überkommene Risikotechnologie!

Die BUNDjugend unterstützt „x-tausendmal quer“ bei der Errichtung eines Aktionscamps, der Vorbereitung der Demo und der Durchführung ihrer Aktion. Das Camp liegt etwa 2 km vom Zwischenlager Gorleben entfernt in Gedelitz. Dort wird die BUNDjugend einen Anlaufpunkt für Mitglieder und andere Aktive bieten.

  • Das „x-tausendmal quer“ Aktionscamp steht ab dem 4. November bereit, es befindet sich in Gedelitz. Die BUNDjugend wird hier zahlreich vertreten sein und einen Anlaufpunkt für Mitglieder und andere Aktive bieten.
  • Am 6. November um 13.00 Uhr wird eine Großdemonstration in Dannenberg stattfinden.
  • Ab dem 7. November wird blockiert. Die Dauer der Blockade kann sich bis zum 10. November erstrecken.

Weitere Informationen und Termine zur Vorbereitung auf die Blockade gibt es hier. Wer teilnehmen oder die Aktion passiv unterstützen möchte, kann hier bereits online eine Absichts- oder Solidaritätserklärung unterschreiben.

Zentrale Kundgebung im Wendland mit BUND-Sonderbus!!

Trotz massiver Sicherheitsdefizite will die Regierung Gorleben als Standort für ein Atommülllager und längere Laufzeiten für Atomkraftwerke durchsetzen. Ein breites Bündnis aus Umweltorganisationen und Bürgerinitiativen, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen sowie der Branche der Erneuerbaren Energie ruft deshalb zur Protestveranstaltung im Wendland auf. Die zentrale Kundgebung findet in Dannenberg (Wendland) am 6.11. um 13 Uhr statt. Informationen: www.castor2010.de
Der BUND Baden-Württemberg bietet zusammen mit anderen Aktionsbündnissen eine Fahrt mit dem Sonderbus an. Zustiegsorte sind geplant in Tübingen, Reutlingen, Stuttgart, Ludwigsburg, Heilbronn. Auf Anfrage sind noch weitere Busse möglich. Nähere Informationen zu Fahrtpreis und Anmeldemodalitäten auf www.bund-bawue.de

Der X-Train rollt

1000 Menschen – 1000 km! – unter diesem Motto startet am 5. November der spektakuläre Anti-Atom-Sonderzug in München und trägt auf der Strecke und bei den Zwischenhalten z. B. in Ulm, Stuttgart, Heidelberg, den Protest gegen die aktuelle Atompolitik öffentlichkeitswirksam ins ganze Land. Pünktlich zur zentralen Auftaktkundgebung werden die Mitreisenden in Dannenberg sein. Tickets und weitere Informationen: www.antiatombonn.de

Castor-Südblockade und Kundgebung

In der Südpfalz (Berg/ Pfalz), ist am Vormittag des 6.11. eine Anti-Atom-Kundgebung mit Musik geplant. Die Veranstaltung wird noch vorbereitet. Nach der Kundgebung besteht die Möglichkeit an der Südblockade teil zu nehmen oder im Sonderbus nach Gorleben zu fahren. Wir begrüßen, dass es auch in Süddeutschland Protestaktionen gegen den Castor und diese Kundgebung gibt.

Bei der Castorsüdblockade sollen die Gleise auf der Strecke bei Berg besetzt werden um den Castortransport an der Weiterfahrt. zu hindern. Die Aktion ist gewaltfrei und wird keine Menschen gefährden. Eingeladen sind auch alle diejenigen, die sich nicht aktiv an der Blockade beteiligen, diese aber solidarisch unterstützen möchten (siehe Kundgebung).
Weitere Informationen und Werbematerialien etc. dazu: www.castor-suedblockade.de

Zentrale Kundgebung im Wendland mit BUND-Sonderbus!!

Trotz massiver Sicherheitsdefizite will die Regierung Gorleben als Standort für ein Atommülllager und längere Laufzeiten für Atomkraftwerke durchsetzen. Ein breites Bündnis aus Umweltorganisationen und Bürgerinitiativen, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen sowie der Branche der Erneuerbaren Energie ruft deshalb zur Protestveranstaltung im Wendland auf. Die zentrale Kundgebung findet in Dannenberg (Wendland) am 6.11. um 13 Uhr statt. Informationen: www.castor2010.de
Der BUND Baden-Württemberg bietet zusammen mit anderen Aktionsbündnissen eine Fahrt mit dem Sonderbus an. Zustiegsorte sind geplant in Tübingen, Reutlingen, Stuttgart, Ludwigsburg, Heilbronn. Auf Anfrage sind noch weitere Busse möglich. Nähere Informationen zu Fahrtpreis und Anmeldemodalitäten ab 18.10. auf www.bund-bawue.de

Es gibt eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten zur Auswahl. Überzeugt Freunde, Verwandte und Bekannte zu einem der 4 unabhängigen Öko-Stromanbietern zu wechseln: Atomausstieg selber machen! Informiert euch, macht Werbung und mobilisiert Freunde, Bekannte, Familie oder startet eure eigene Protestaktion.