BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Aktionstipp: Vegan kochen

SalbeispaghettiWie wäre es, wenn ihr euch bei eurem Gruppentreffen einfach mal selbst belohnt? Grund dafür habt ihr allemal, denn was wäre die BUNDjugend ohne euch?! Und das Beste ist, ihr könnt sogar auch nebenbei ein bisschen „die Welt retten“. Denn dieses mal heißt es im Aktionstipp: „Koch doch mal vegan!“

Gemeinsam an einem gemütlichen Abend, mit netten Leuten essen und plaudern. Ob ihr euch über euer letztes Erlebnis am Wochenende austauscht oder ob ihr euch nebenher damit auseinandersetzen wollt welche Gründe es gibt, die für eine vegane Ernährung sprechen, ist euch überlassen. Interessante Hintergrundinfos zum Thema findet ihr auf unserer Homepage unter Schwerpunktthema 2012 „Ernährung“ und spannende Artikel und Erfahrungsberichte in der passenden kriZ-Ausgabe 2/2012 (Ausgabe 6). Vielleicht hat ja auch schon der*die eine oder andere eigene Erfahrungen gemacht von denen er*sie berichten kann. Ihr könnt euch zum Beispiel auch eine*n Referent*in einladen oder Filme/Videos zum Thema schauen.

Die Praxis soll aber nicht in den Hintergrund geraten, deshalb hier noch einen tollen Rezept-Tipp zum nachkochen für eure Gruppenstunde aus dem 1-Monat-Vegan-Rezepteheft, das ihr übrigens über unsere Homepage bestellen könnt. Neben leckeren Rezepten gibt es dort noch hilfreiche Tipps und Informationen rund um vegane Ernährung.

 

Salbei-Spaghetti

Zutaten:

  • Spaghetti
  • Frischer Salbei
  • Kirschtomaten
  • Öl oder Margarine
  • Salz, Pfeffer
  • (Hefeflocken)

 Zubereitung:

Die Spaghetti bissfest kochen, während dessen reichlich Margarine/Öl in der Pfanne erhitzen und den Salbei (Achtung: weniger ist mehr) klein schneiden. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Salbei einige Minuten darin schwitzen lassen. Die Pfanne wieder auf den Herd stellen und die in Hälften geschnittenen Kirschtomaten darin anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Spaghetti dazugeben und wenn man mag mit Hefeflocken bestäuben.

Das Gericht ist schnell gekocht, sodass ihr genug Zeit habt in die Genüsse des veganen Schlemmens zu kommen und einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Guten Appetit!