BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Aktionstipp: Tauschparty

Kleidertausch BUNDjugend Heidelberg 2013Wie organisiere ich eine Tauschparty?

Eine Tauschparty ist eine sinnvolle Sache! Häufig landen Dinge, die man nicht mehr braucht, aus denen man herausgewachsen ist oder die man einfach nicht mehr sehen kann im Müll, obwohl sich jemand anderes darüber freuen würde. Oft wird nur Kleidung getauscht, man kann aber auch alles andere tauschen, was man nicht mehr benötigt und anderen Freude macht. Bei einer Tauschparty bringt jede*r einfach mit, was er*sie nicht mehr haben möchte, was aber noch gut in Schuss und funktionstüchtig ist. Jede*r darf kommen und sich etwas mitnehmen oder etwas bringen. Die Menge oder die Qualität vom Gebrachten ist unabhängig von dem, was mitgenommen werden darf. Man muss also nichts zum Tausch haben und darf sich trotzdem nehmen, was einem gefällt. Die Müllvermeidung und Wiederverwendung steht im Mittelpunkt! (Beachte das beim Schreiben der Einladung, Flyer oder Plakate, damit die Leute wissen, was sie mitbringen können.) Im Folgenden wird beschrieben, was ihr alles braucht und an was ihr denken solltet, wenn ihr eine Tauschparty organisieren möchtet.

  1. Ihr braucht einen geeigneten Raum. Am besten mit Tischen oder anderen Ablageflächen, auf die ihr die Dinge legen und sortieren könnt. Wenn ihr nicht selbst einen solchen Raum zur Verfügung habt, könnt ihr zum Beispiel bei Jugendhäusern, in eurer Schule oder bei der Gemeinde nachfragen, ob sie einen Raum zur Verfügung stellen können.
  2. Ihr braucht genügend Leute, die euch beim Organisieren unterstützen! Dann ist es nicht nur einfacher und weniger Arbeit sondern macht auch gleich mehr Spaß.
  3. Ihr müsst euch überlegen, in welchem Rahmen eure Tauschparty stattfinden soll. Wenn ihr in der Jugendgruppe schon ein paar Leute seid, könnt ihr einfach mal als Gruppenstunde eine Tauschparty planen oder in eurem Gruppenraum sogar ein dauerhaftes Umsonstregal einrichten. Wenn eure Gruppe noch nicht so lange existiert und ihr noch wenige seid, eignet sich eine Tauschparty als Event super, um auf euch aufmerksam zu machen und öffentlich dazu einzuladen.
  4. Wenn ihr öffentlich einladen möchtet, braucht ihr Werbung. Dies kann man in Form von Flyern oder Plakaten machen. Einfache Schwarz-Weiß Flyer auf einem DinA4 Blatt sind nicht teuer im Druck und wenn ihr 4 auf ein Blatt drucken lasst, habt iht mit 25 Seiten schon 100 Flyer! (Hier könnt ihr zum Beispiel in einem Copy Shop anfragen, ob sie euch Flyer spenden könnten. Fragt auch ruhig bei der BUND-Ortsgruppe um Hilfe, wenn es bei euch eine gibt!) Neben Flyern, sind einfache Plakate, eine Ankündigung in der Lokalzeitung und im Gemeindeblättchen, ein Hinweis im Klatschmohn… gute Möglichkeiten, um für eure Tauschparty zu werben.
  5. Dann geht es an die Umsetzung. Bevor es los geht, solltet ihr Bereiche abtrennen und kennzeichnen, um die Sachen ein bisschen zu ordnen: Bücher in eine Ecke, Klamotten, Technik… in eine andere. Kennzeichnet die Bereiche gut, damit die Leute die Sachen gleich richtig ablegen. Das erspart euch viel Arbeit. Es ist eventuell sinnvoll (je nach Umfang) euch kurz die Sachen zeigen zu lassen, die die Leute bringen, um zu vermeiden, dass kaputte oder nicht verwendbare Dinge herumliegen. Das sieht nicht schön aus. Ihr braucht also am Besten eine Art Anmeldung, wo die Leute als erstes hinkommen. Während der Tauschparty ist es wichtig, dass ihr immer wieder durchgeht und schaut, dass alles einigermaßen ordentlich aussieht. Dann macht’s mehr Spaß zu schauen!
  6. Auch noch wichtig: Je nachdem in welchem Rahmen ihr die Tauschparty veranstaltet, solltet ihr dran denken rechtzeitig eure Lokalzeitung einzuladen, stellt ein Spendenkässchen auf, um Geld für weitere Gruppenaktivitäten zu bekommen, legt Flyer mit den Terminen eurer Treffen und euren Kontaktmöglichkeiten aus, sammelt Adressen von interessierten Jugendlichen, die gerne bei euch mitmachen wollen, denkt an allgemeines BUNDjugend-Infomaterial, Mitgliederwerbe-Kärtchen mit eurer Adresse drin…
  7. Und hinterher ist es nicht nur wichtig, wieder aufzuräumen (überlegt schon vorher, was ihr mit den Sachen macht, die übrig bleiben), sondern auch, dass ihr euch bei allen bedankt, die euch unterstützt haben. Und denkt auch dran, dass ihr zum Beispiel für die BUNDjugend-Homepage einen kleinen Bericht mit schönen Fotos schreibt und uns schickt: info@bundjugend-bw.de

Viel Spaß!

Dir fällt auf, dass in diesem Aktionstipp ein wichtiger Hinweis fehlt oder irgendwas falsch ist? Dann schreib uns. Wir sind im Internet, da kann man Dinge schnell korrigieren: info@bundjugend-bw.de

 

1 Kommentar zu “Aktionstipp: Tauschparty”

  1. […] Kleidertauschpartys und Flohmärkte nutzen. Diese bieten Möglichkeiten, Geld zu sparen und Ressourcenzu schonen. Keine Tauschschparty bei dir in der Nähe? Dann organisiere doch deine eigene. Wie es geht steht hier“ […]

Kommentare