BUNDjugend Baden-Württemberg - … und jetzt noch die Erde retten!

Aktionstipp: Park(ing)-Day organisieren

Was ist ein Park(ing)-Day?

Wie fändest du es ein bisschen Grün und Lebensfreude in das triste Grau der Großstadt zu bringen? Genau das ist das Ziel eines Park(ing)-Days.

Da ein Großteil der öffentlichen Flächen durch den Autoverkehr genutzt wird, sollen mit einem Parking-Day Orte, an denen normalerweise Autos parken, zu einem Freiraum, einer kleinen Oase in der großen Stadt verwandelt werden. Diese Idee hat sich weltweit verbreitet und auch schon in vielen deutschen Städten wurden große und kleinere Park(ing)-Days organisiert.

Egal ob nur eine kleine Parklücke verwandelt werden soll, oder ein großes Fest auf einem Parkplatz stattfindet, ein Park(ing)-Day erregt Aufmerksamkeit.
Die „Parks“ laden zum Verweilen ein und schaffen eine angenehme Atmosphäre um in Kontakt mit Passant*innen zu kommen und sich über das Thema auszutauschen. So kann ein Bewusstsein für den großen Autoverkehr in den Städten geschaffen werden.

  1. Hier ein paar Tipps, auf was ihr achten solltet:
    Sucht euch einen schönen Platz aus, am besten einen Parkplatz, an dem viele Fußgänger*innen durchkommen, der aber trotzdem nicht an einer Hauptverkehrsstraße liegt, damit es auch einladend ist, sich dazuzusetzen.
  2. Dann müsst ihr überprüfen wie es rechtlich aussieht. Nicht auf jeden Parkplatz kann man einfach so alles draufstellen, was man möchte. Das ist auch von Region zu Region unterschiedlich. Wenn es z.B. ein Parkplatz ist, bei dem man Park-Tickets lösen muss, reicht es in der Regel aus, wenn ihr einfach für die Dauer der Aktion ein bzw. mehrere Tickets löst und die im Falle einer Kontrolle durch das Ordnungsamt vorzeigt.
  3. Jetzt sind Eure Ideen gefragt, was die konkrete Umsetzung betrifft. Diese kann sehr verschieden aussehen. Z.B. kann eine Parklücke mit Kunstrasen ausgelegt werden, um eine „Park-Atmosphäre“ zu schaffen. Oder ihr verwandelt den Parkplatz in ein Wohnzimmer, in dem mit Teppichen und Sofas ein einladender Platz geschaffen wird.
  4. Mit verschiedenen Angeboten, z.B. Basteln für Kinder oder einem Café kann ein zusätzlicher Anreiz für die Beteiligung an der Aktion geschaffen werden. Im Sommer könnt ihr euch natürlich noch mehr Dinge überlegen, aber auch der Winter hat seine Vorteile. Ihr könnt z.B. den Menschen die vorbei kommen mit einem Becher Tee die Möglichkeit geben sich aufzuwärmen und mit anderen in Kontakt zu kommen.

Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, also lasst Eurer Kreativität freien Lauf!

Je nachdem in welchem Rahmen ihr den Park(ing)-Day veranstaltet, könnt ihr auch vorher noch eure Lokalzeitung einladen. Es könnte sich auch lohnen, um noch weitere Interessierte anzuwerben, Flyer mit den Terminen eurer Treffen mitzunehmen.

Wenn ihr die Aktion dann gestartet habt, vergesst nicht, auch das ein oder andere Foto zu schießen, das ihr uns zusammen mit einem kurzen Bericht über eure Aktion zuschicken könnt: info@bundjugend-bw.de.